6 Steuergesetz

6.1 Steuern

§1 Steuern sind Leistungen an den Staat, die nicht von einzelnen Bürgern sondern von
Betrieben täglich dem Finanzamt erbracht werden müssen.

§2 Betriebe werden nach dem täglichen Gehalt der Mitarbeiter in Steuerklassen
eingeteilt. Betriebe in dieser Steuerklasse müssen jeweils gleiche Leistungen
erbringen.

§3 Die höhe und Art dieser Leistungen muss täglich vom Finanzministerium an die
Fluktuation des Marktes angepasst werden.

§4 Das Finanzministerium veröffentlicht eine Vorläufige Tabelle mit Steuerklassen und
den zugehörigen Steuersätzen, zur Orientierung für die Betriebe, die evtl. im
verlaufe des ersten Tages angepasst werden muss.

6.2 Steuerzahlungen

§1 Die komplette Buchführung des Betriebes vom Abzurechnenden Tag muss bis
spätestens 18 Uhr im Finanzamt eingereicht werden. Alle Einnahmen des Betriebes
nach der Abgabe dieser Unterlagen müssen in der Buchhaltung für den nächsten
Tag festgehalten werden.

§2 Nach Einsicht dieser Unterlagen berechnet das Finanzamt die zu
erbringenden Steuerleistungen die bis 20 Uhr zu zahlen sind.

6.3 Buchführung

§1 Jeder Betrieb ist zur Buchführung verpflichtet.

§2 In dieser Buchführung muss aufgelistet sein:
1. Die jeweiligen Ausgaben und deren Verwendungszweck
2. Die jeweiligen Einnahmen und deren Herkunft, welche spätestens 10
Minuten nach Eingang dieser verbucht werden müssen.
(Das Verkaufte Produkt und dessen Preis und die Uhrzeit)
3. Die Anzahl der zu bezahlenden Mitarbeiter
4. Die Differenz aus Einnahmen und Ausgaben5. Ggf. Erhaltene Subventionen

§3 Der für den Betrieb zuständige Lehrer ist zur Aufsicht über diese Buchführung
verpflichtet.

§4 Entsprechen die in diesem Formular aufgeführten Daten nicht der Wahrheit, so
macht sich der Betrieb der Steuerhinterziehung schuldig.

6.4 Steuerhinterziehung

§1 Die Einhaltung dieser Steuergesetze wird von zivilen Steuerfahndern des
Finanzamtes überprüft. Sollten diese einen Verstoß gegen diese Vorschriften
feststellen ist der Betrieb der Steuerhinterziehung schuldig.

§2 Ist ein Betrieb der Steuerhinterziehung schuldig, so muss er den Schaden
begleichen und zahlt den Höchststeuersatz.