4 Betriebe

4.1 Betriebsgründung

§1 Jeder Betrieb muss, bis auf begründete Ausnahmen, aus mindestens sechs
Bürgern bestehen.

§2 Jedem Betrieb muss ein Lehrer zugeordnet werden. Für die Klassen 5-7 übernimmt
dieser Lehrer die Betreuung des Betriebs und die Rolle des Importeurs. Für die
Klassen 8-12 arbeiten die Lehrer nur als Importeure und Ansprechpersonen.
Daher sollte ein Lehrer nur einem Betrieb aus der Unterstufe zur vollständigen
Betreuung zugeordnet werden.
Ein Lehrer kann jedoch die Rolle eines Importeurs auch für mehrere Betriebe
übernehmen. Lehrer können auch vom parlamentarischen Wirtschaftsausschuss
zugeteilt werden.

§3 Hat ein Betrieb den Anspruch auf kulturelle oder ökologische Subventionen, so
muss er dies beim Gründungsantrag vermerken.

§4 Das offizielle Betriebsgründungsformular muss vollständig ausgefüllt und
bis Ende der Anmeldefrist beim Wirtschafts- und Finanzausschuss abgegeben
werden.

§5 Der parlamentarische Wirtschaftsausschuss behält sich das Recht vor, Lehrer
Betrieben zuzuteilen.

§6 Der Parlamentarische Wirtschafts- und Finanzausschuss behält sich das Recht vor,
über Annahme bzw. Ablehnung der Anträge zu entscheiden.

4.2 Pflichten eines Betriebes

§1 Jeder Betrieb hat steuerliche Abgaben zu leisten, konform mit
Artikel 2 (Steuergesetz)

§2 Betriebe sind verpflichtet, die Hygieneverordnung des Staates Eduador
einzuhalten.

§3 Betriebe sind verpflichtet, die Umweltverordnung des Staates Eduador
einzuhalten.

§4 Betriebe sind verpflichtet, ihre Subventionsauflagen einzuhalten.

§5 Betriebe sind dazu verpflichtet, dem Finanzamt ihre Buchführung und somit ihre
Einnahmen und Ausgaben offenzulegen.

§6 Betriebe sind dazu verpflichtet, Buch zu führen über sämtliche Einnahmen und
Ausgaben ihres Betriebes. Die zugeordneten Lehrer können hierfür zur
Verantwortung gezogen werden.

§7 Ein jeder Betrieb ist verpflichtet, seine Profite gerecht und gleich unter seinen
Mitarbeitern aufzuteilen.

4.3 Mitarbeiter

§1 Jeder Bürger Eduadors, auch Lehrer, kann in maximal einem Betrieb als Mitarbeiter
gewertet werden.

§2 Es soll in den Betrieben keine Hierarchie herrschen, sondern Gleichberechtigung.

§3 Mitarbeiter sind zu gleichen Teilen für das Unternehmen zur Verantwortung zu
ziehen.

§4 In jedem Unternehmen gibt es eine Ansprechperson. Diese besitzt jedoch keine
Sonderstellung.

§5 Das Gehalt eines jeden Mitarbeiters muss gleich ausfallen.

4.4 Haftung

§1 Alle Mitarbeiter haften zu gleichen Teilen für das Unternehmen.

4.5 Infrastruktur

§1 Den Betrieben werden vom Finanz- und Wirtschaftsausschuss Räumlichkeiten
zugewiesen.

§2 Die Betriebe sind für einen ordentlichen Umgang mit der ihnen zugewiesenen
Infrastruktur verantwortlich.