3 Sozialgesetzgebung

3.1 Mindestlohn

§ 1 Der Mindestlohn beträgt zu Beginn 150 E-Mörk. Der Mindestlohn soll so gewählt
sein, dass die Bürger des Staates ausreichend gut am kulturellen und sozialen
Leben im Staat teilhaben können. Im Laufe des Projektes kann der
Mindestlohn vom Finanzamt operativ angepasst werden, um auf finanzielle
Fluktuation des Marktes zu reagieren.

3.2 Sozialhilfe

§ 1 Die staatliche Sozialhilfe wird an bedürftige Personen ausbezahlt, die durch das
Gehalt, ihrer geleisteten Arbeit, nicht ausreichend am kulturellen und sozialen
Leben im Staate Eduador teilhaben können. Diese richtet sich an Personen, die
den gesetzlich festgelegten Mindestlohn von ihren gesetzlichen Arbeitsstätten
ausbezahlt bekommen können.

§ 2 Der finanzielle Ausgleich wird vom Staat nach Beantragung am Ende eines jeden
Arbeitstages an das jeweilige Unternehmen ausbezahlt. Die Überprüfung erfolgt
durch die Mitarbeiter des zukünftigen Finanzamtes.

§ 3 Die Sozialhilfe begleicht die Differenz zwischen dem Kapital, das ein Unternehmen
benötigt um jedem seiner Mitarbeiter den Mindestlohn auszahlen zu können, und
den realen Einnahmen dieses Unternehmens. Dieser Ausgleich wird dem
Unternehmen ausgezahlt, welches damit seinen Mitarbeitern den Mindestlohn
auszahlen können muss.

§ 4 Bürger, die sich weigern, ihre Arbeit zu verrichten, haben keinen Anspruch auf
Sozialhilfe.

3.3 Arbeitslose

§ 1 Oberstes Ziel dieser Gesetze soll sein, Arbeitslosigkeit im Staate Eduador
vollständig zu vermeiden.

§ 2 Unternehmen ist es nicht erlaubt, ihre Mitarbeiter ohne Angabe von
rechtfertigenden Gründen zu entlassen. Derartige Entlassungen müssen durch das
Gericht auf Zulässigkeit überprüft werden.

§ 3 Da jeder Bürger das Recht hat, seine Arbeit frei zu wählen, sind auch
Berufswechsel möglich, jedoch nur, wenn ein Unternehmen bereit ist, diesen
Bürger aufzunehmen.

§ 4 Sollte es jedoch in einem Ausnahmefall Arbeitslose geben, behält sich der Staat
das Recht vor, Arbeitslosen eine zumutbare Arbeit innerhalb eines Betriebes oder im
Staatsdienst zuzuteilen.