2 Subventionsgesetz

2.1 Anspruch auf Subvention

§1 Stellt ein Betrieb Anspruch auf Subventionen, muss er dies bei der
Betriebsgründung angeben und sich auf eine mündliche Befragung zum Betrieb
einstellen, welche prüft ob der Betrieb für Subventionen qualifiziert ist.

§2 Um den Anspruch auf Subventionen aufrecht zu erhalten, müssen die
jeweiligen Auflagen für Ökologie bzw. kulturellen Anspruch eingehalten werden.

§3 Die Einhaltung besagter Auflagen wird von der Polizei des Staates Eduador
kontrolliert.

2.2 Vorteile der Subvention

§1 Bekommt ein Betrieb den Anspruch auf Subventionen bewilligt, so kann er
diese einmal täglich beim Finanzamt einfordern.

§2 Subventionen werden pro Mitarbeiter in einem Betrieb gezahlt.

§3 Subventionen sind keine Steuervergünstigungen, sondern direkte
Auszahlungen in E-Mörk.

§4 Ein Betrieb mit gewährtem Anspruch auf Subventionen hat das Recht auf ein
Gütesiegel, welches seinen kulturellen bzw. ökologischen Anspruch manifestiert.

2.3 Höhe der Subvention

§1 Subventionen haben keine feste Größe, sondern werden dynamisch für jeden
Betrieb festgelegt.

§2 Faktoren für die Höhe der Subventionen sind bsp. der kulturelle Mehrwert des
Betriebes.

§3 Die Entscheidung über die Höhe der Subvention wird vom parlamentarischen
Wirtschaft-/Finanzausschuss im Vorhinein getroffen; während des Projektes
kann diese Entscheidung vom Finanzministerium feinjustiert werden.